Zum Inhalt springen

PATCHMANAGEMENT UND SOFTWAREDEPLOYMENT

Windows Updates, Treiber und eigene Softwareanwendungen aus einem Dashboard heraus steuern und an den Kunden verteilen oder über einen Kiosk zur Installation bereitstellen.

Microsoft Updates selbst kategorisieren

Patches ignorieren

Vor einem Neustart nachfragen

Software paketieren

riversuite-patches-richtlinien

Richtlinien

Richtlinien lassen sich über Vererbungsrichtlinien frei definieren. So können unterschiedliche Installationspläne anhand der Kategorieneinstufung geplant werden. Der Benutzer hat – sofern aktiviert – auch die Möglichkeit einen erforderlichen Neustart zu verzögern, sodass seine aktuelle Tätigkeit nicht beeinträchtigt wird.

Manuelle Installation

Updates die nicht durch eine Richtlinie automatisch installiert werden, können manuell zur Installation angestoßen werden.

riversuite-patches
riversuite-softwaredeployment

Paketierung

Über den Paketierungsassistenten können eigene Anwendungen, die noch nicht im Softwarekatalog sind, zentral bereitgestellt werden. Anhand von variablen kann – sofern es unterstützt wird – eine Installation im Silent-Modus ohne Benutzerinteraktion vorgenommen werden.

Deployment Richtlinien

Software aus dem Katalog oder aus der eigenen Paketierung kann auf dem Kundengerätals erzwungen installiert werden oder dem Benutzer über den Softwarekiosk zur freien Installation ganz ohne Adminrechte (UAC) angeboten werden.

riversuite-softwaredeployment
riversuite-softwaredeployment-kiosk

Software Kiosk

Über die Taskleistenanwendung hat der Nutzer zugriff auf den Software Kiosk und kann hier aus einer Liste von Softwareprodukten wählen. Ebenso lassen sich hierüber etwaige Software Updates installieren.